A- A A+

News

Apr21

Tipps für die Abrechnung der Investitionsprämie

Wer den Antrag auf Gewährung einer 7% bzw 14%igen COVID-19-Investitionsprämie erfolgreich bis zum 28.2.2021 bei der aws eingebracht hat, steht nun vor der Herausforderung die erforderliche Abrechnung nach dem Investitionsdurchführungszeitraum rechtzeitig und richtig zu erledigen. Das mag bei einer überschaubaren Einzelinvestitionen, für die eine bezahlte Rechnung und eine Inbetriebnahme vorliegen, nicht weiter kompliziert sein. Das kann aber auch anders sein.

Apr21

Neues zum Thema Liebhaberei

Die Liebhabereirichtlinien 2012 (LRL) wurden nach längerer Zeit aktualisiert und wichtige gesetzliche Änderungen seit dem Jahr 2012 wurden eingearbeitet.

Apr21

Absetzposten bei der Arbeitnehmerveranlagung

Das Corona-Jahr 2020 war durch Kurzarbeit, Lohnverzicht oder Einnahmenrückgang für viele auch ein finanziell schwieriges Jahr. Deshalb sollten Steuerpflichtige die Möglichkeit nützen, sobald wie möglich Geld vom Finanzamt zurück zu bekommen.

Apr12

Notwendige Maßnahmen aufgrund des Homeoffice-Gesetzes

Der Arbeitgeber muss rückwirkend ab dem 1.1.2021 in den Lohnunterlagen erfassen, an welchen Tagen seine Arbeitnehmer im Homeoffice sind.

Feb22

Umsatzersatz für indirekt betroffene Unternehmen für November und Dezember 2020

Für alle Betriebe die nicht direkt von der Schließung betroffen waren gibt es ab sofort die Möglichkeit einen Umsatzersatz vor die Monate November und Dezember 2020 zu beantragen. 

Für etwaige Fragen bzw. Unterstützung bei den Anträgen stehen wir zu Ihrer Verfügung.

Die Anträge können via Finanzonline gestellt werden.

Feb18

INVESTITIONSPRÄMIE beantragen! Am 1.3.2021 ist es zu spät

Für Neuinvestitionen kann noch bis 28.02.2021 die Investitionsprämie beantragt werden. 

Folgende Erleichterungen wurden kurzfristig beschlossen: 

  • Verlängerung der Frist für die erste Maßnahme, die den Beginn der Investition kennzeichnet auf den 31.05.2021.
  • Verlängerung des Investitionsdurchführungszeitraums, der den Abschluss der Investition kennzeichnet, von derzeit spätestens 28. Februar 2022 auf den 28. Februar 2023 (bei Anträgen mit einem Investitionsvolumen bis zu EUR 20 Mio.)
  • Verlängerung des Investitionsdurchführungszeitraums, der den Abschluss der Investition kennzeichnet, von derzeit spätestens 28. Februar 2024 auf den 28. Februar 2025 (bei Anträgen mit einem Investitionsvolumen über EUR 20 Mio.)
  • Verlängerung der Abrechnungsfrist von drei auf sechs Monate

Mär27

Härtefall & Nothilfefonds

Anträge für Auszahlungen aus dem Härtefall-Fonds können bereits ab MORGEN gestellt werden. Den Link zum Antragsformular finden Sie in unserem Beitrag.

Der nicht rückzahlbare erste Zuschuss (bis zu € 1.000,-) wird bereits nächste Woche ausgezahlt.

Mär27

alle Informationen zur Beantragung der Kurzarbeit

Für die Beantragung der Kurzarbeit sind drei Dokumente notwendig. Wir haben Ihnen alle Links und wissenswerte Informationen zusammengstellt.

Jan20

Steuerreformgesetz 2020

Betriebsausgabenpauschalierung NEU

Im Zuge der Steuerreform 2020 soll eine zusätzliche Betriebsausgabenpauschalierung nach § 17 Abs 3a EStG eingeführt werden. Kleinunternehmer mit einem Umsatz bis zu € 35.000,00/Jahr hätten damit künftig die Möglichkeit werde eine Umsatzsteuerklärung noch eine „klassische“ Einkommenssteuererklärung abgeben zu müssen.

Jan20

Elektronische Zustellung Behördlicher Schriftstücke

Im Zustellgesetz ist geregelt, wie die behördlichen Schriftstücke, das heißt Schriftstücke von Gerichten und Verwaltungsbehörden im Rahmen ihrer Hoheitsverwaltung, zugestellt werden müssen. Dabei unterscheidet man zwischen der elektronischen und der physischen Zustellung.

Ab 1.1.2020 sind Unternehmer zum Empfang elektronisch versendeter Schriftstücke verpflichtet, Private sind dazu berechtigt.

Dez12

Tipps zum Jahreswechsel

  1. Überprüfung des Registrierkassenbelegs zum Jahresende 
  2. Meldung als Kleinunternehmer im Jänner 2020 
  3. Zahlungen kurz vor und nach dem 31.12 für Einnahmen-Ausgaben-Rechner
  4. Betriebsveranstaltungen + Weihnachtsgeschenke absetzen 
  5. Substanzabgeltungen überweisen
  6. Maximale Spendenhöhe
  7. Arbeitnehmerveranlagung 2014 noch schnell erledigen
  8. Rückerstattung bei Mehrfachversicherung im Jahr 2016 noch schnell erledigen
  9. E Zustellung im USP aktivieren

Okt23

Erhöhung der Kleinunternehmer-Umsatzgrenze USt auf € 35.000 ab 1.1.2020

Kleinunternehmergrenze USt ab 2020 auf EUR 35.000 erhöht.

 

Okt23

WAS DARF DER BETRIEBSPRÜFER EIGENTLICH?

Betriebsprüfungen sind für Sie als Klient, als auch für uns als Steuerberater eine Herausforderung. In den letzten Jahren hat sich die Tonart und auch die Vorgehensweise mancher Betriebsprüfer verschärft und daher ist es auch für Sie als Unternehmer wichtig zu wissen wie weit ein Betriebsprüfer gehen darf.

 

Okt23

Elektroautos und ihre steuerlichen Vorteile in der Umsatzsteuer

Auch bei Elektroautos ist eine Angemessenheitsprüfung durchzuführen, da dies eine wesentliche Auswirkungen auf den Vorsteuerabzug hat.

 

<<  1 [23 4 5 6  >>